Glück ist keine Glücksache ...
Glück ist keine Glücksache ...

 

Einen Blick auf 2020 erhaschen

 

Der 11.11. ist vorbei – aber wie viele ja schon gespürt haben, laufen die Energiewellen weiter. Ob es dazu einen äußeren Anlass gibt, wie z.B. den gestrigen Vollmond, oder nicht – diese Wellen bekommt jeder auf seine Weise zu spüren. Körperlich, psychisch, emotional … dies ist aber durchaus nicht negativ gemeint. Selbstverständlich passiert viel, bewegt sich viel.

 

Doch zugleich wächst ein Gefühl in uns heran, das sich nur sehr schwer greifen, geschweige denn beschreiben lässt. Für mich lässt sich dies auch nur mit der 2020-Energie erklären.

2020, ein Jahr, in dem vieles neu beginnen wird, neue Wege beschritten werden können, neue Türen sich öffnen – unser Denken und unsere Wahrnehmung sich ändern kann und wird. Genau damit hat dieses Gefühl auch zu tun: es ist etwas in Veränderung begriffen, das sich nur erahnen lässt. Es lässt sich nicht greifen, nicht definieren, nicht fest-halten.

Noch ist es flüchtig wie ein Nebelhauch – doch jedes Mal, wenn dieser Nebelhauch auftaucht, fühlt es sich einfach großartig an. Dieses Neue, das da kommt, kündigt sich schon mit all seiner Intensität, seiner Schönheit und glückverheißend an.

 

Es erzeugt natürlich auch Unsicherheit – denn es ist klar fühlbar, dass das Alte nicht mehr stimmig ist, nicht mehr greift und uns nicht mehr vorwärts bringt.

Aber: Neues kann ja nur seinen Platz finden, wenn Altes, lange hilfreich, aber nun nicht mehr dienlich, sich verabschiedet. Lassen wir es ziehen - in Dankbarkeit, mit Wertschätzung und in Vorfreude auf das Kommende.

 

Die aktuellen Zustände,die wir gerade durchlaufen, hat auch Jenny Schiltz in einer kurzen Mail beschrieben (Hier der Link). Ich habe einen Teil davon für Euch übersetzt:

 

Das Heilige Tor 11:11 ehren (Original von Jenny Schiltz - Mail mit diesem Link)

 

"Die Energie des 11:11 Tores spüren wir nun schon seit ein paar Tagen. Die Codierungen sind stark hereingeströmt. Sie sind es, die das Spiel verändern (game-changers!), da sie uns vorbereiten, einen Blick darauf zu erhaschen, was wir ohne all die Begrenzungen, Glaubenssätze und Schichten, die wir vielleicht noch halten, wirklich sind.

Für viele fühlen sich diese hereinkommenden Energien gemischt an. Auf der einen Seite steht Aufgeregt-Sein und Freude darüber, wie sich die Dinge auf das Jahr 2020 hin beschleunigen.

Auf der anderen Seite können wir zum Teil tiefe Reinigungsprozesse in unseren mentalen, physischen oder emotionalen Körpern erleben. Wir sind aufgefordert, einen genauen Blick in uns hinein zu werfen, auf alles, was Verformungen in unseren Feldern erzeugt. Wir sind dazu aufgefordert, unsere Energie von allem abzuziehen, was dem Wachstum unserer Seele nicht dienlich ist. Wir sind dazu aufgefordert, aus unserem System alles zu säubern, was die Verbindung zu uns selbst und zum ALL-EINEN unterbricht.

Diese tiefgehenden Reinigungsprozesse können ultimative Erleichterung erzeugen, aber sie können auch ganz schön brutal sein. Gib Dir selbst eine Menge Zeit, Raum und – am allerwichtigsten: bedingungslose Liebe.

Kürzlich haben sich einige Klienten über Kopfschmerzen beklagt, die bei den einströmenden Energiepulsen aufgetreten waren. Die Empfehlung, die ich von meiner Führung bekam, ist es, das Kronenchakra zu öffnen und die überschießende Energie geradewegs hinauf zur Quelle zu schieben. Normalerweise ist die Anweisung, sich zu erden, aber seit kurzem scheint es so, dass hier Energien aufgebaut werden, die auf andere Weise losgelassen werden müssen. Wenn Dein Kopf schmerzt, versuch einmal das und schau, ob es Dir hilft.

Trink genug Wasser, hör auf Deinen Körper und verbringe Zeit in der Natur, um den Lärm unserer Außenwelt zu reduzieren, damit Du zu Klarheit erlangst. Körper- oder Energiearbeit ist in diesen Zeiten sehr wohltuend. ..."

 

Mit diesem Link bietet Jenny an, sich einen Download ihrer neuesten Meditation zum Herunterzuladen zu kaufen. Die Meditation unterstützt uns bei der Integration auf einem universellen, kosmischen Level – wichtig für den Verkörperungsprozess. Sie arbeitet mit den Kristallschädeln, mit Drachen, mit Heilfrequenzen, -feldern und -energien..)

Diese Meditation ist sehr schön, tief berührend und wohltuend. Wer sich unsicher ist, ob Jenny für ihn passt, kann sich ein paar kurze YouTube Videos auf ihrer Seite anschauen und mal reinspüren.

 

Ihr Lieben – es ist eine wahrlich ungewöhnliche Zeit und obschon es uns herausfordert, so ist es doch eine wunderbare Wahl, die unsere Seele getroffen hat, genau zu dieser Zeit auf der Erde zu sein. Welch ein Wunder. Welch ein Erlebnis. Welch ein Wandel!

 

In diesem Sinne, wieder einmal eine gute Zeit für Euch alle,

Katja

 

 

Die Formel zur Ablösung von Verstrickungen aus dem letzten Blitzlicht habe ich nochmal hierher gestellt, da sie wirklich wichtig ist:

 

"Hiermit erkläre ich, dass mein Energiefeld souverän und vollständig ist.

Dies schließt alle Auraschichten, feinstofflichen Körper und Quantenfelder mit ein.

Ich verkünde hiermit, dass all meine Energie, die ich weggegeben habe, zurückgelassen habe oder die mir weggenommen wurde, hier und jetzt zu mir zurückkommt. Ich lasse jegliche Energie, die ich von anderen festhalte ebenso los und sie kehrt nun zurück zu ihrem rechtmäßigen Besitzer.
Ich erkläre, dass niemand, nicht irgendein Wesen, mein Feld betreten oder anhaften darf oder sich meiner Energie bedienen darf ohne mein Wissen oder meine ausdrückliche Erlaubnis. Dies schließt Familie, Freunde, Geliebte und alle ein, die einfach nur mein Licht für sich haben möchten. Ich widerrufe jede frühere Erlaubnis, die ich wissentlich oder unwissentlich gegeben habe.

Ich erkläre, dass ich nicht länger meine persönliche Energie an andere gebe, es sei denn, ich erlaube, dass meine Quelle gefüllt wird und das göttliche Feld unterstützend wirkt.

Alls dies erkläre ich wirksam durch alle Zeitlinien hindurch, durch alle Realitäten, Parallelwelten, vergangene Leben und alle Aspekte meines Selbst in jeder Welt und jeder Dimension.

Mein Energiefeld ist eigenständig, ganz und vollkommen.

 

3x wiederholen, abschließend dann:

 

So sei es. Es ist getan! Danke"

 

 

Newsletter / Texte abonnieren? Bitte hier klicken. Danke

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Philodialog

Buddha öffnete die Arme .... und entließ ein Meer von Blumen