Glück ist keine Glücksache ...
Glück ist keine Glücksache ...

Montag, 10. August 2020

 

Für diejenigen unter Euch, die Kryon / Lee Caroll mögen, stelle ich hier zwei Links zu Channellings ein, die mich sehr begeistert, sehr berührt und sehr motiviert haben:

 

Ende Juni gab es ein 4-teiliges Channelling, die sogenannten "Healing Channels". Es ist wahnsinnig spannend, was Kryon da erzählt. Hier ist der Link zum Channeling in Englisch. Auf diesem Link findet Ihr eine Übersetzung ins Deutsche.

 

Ende Juli gab es ein 4-teiliges Channelling zum Thema "Finding Joy in the midst of Chaos". Es ist gespickt mit Tipps, wie man die eigenen Energien hochhalten kann und es ist so tröstlich, immer wieder zu hören, dass wir nicht alleine sind, dass wir geliebt sind - mehr, als wir es uns vorstellen können. Die Vorrednerin, Marylin Harper, channellt Adironnda - und die ist so unglaublich witzig und so liebevoll - auch sie kann ich nur empfehlen; sie kommt jeweils vor Kryon dran.

 

Und hier noch die aktuelle Energie der Zeit meiner Lehrerin, Petra Schneider. Sehr empfehlenswert (und auf Deutsch).

 

 

Ich wünsch Euch allen nur das Allerbeste - Love & Light ... Katja

 

 

 

Freitag, 31. Juli 2020

 

Achtet auf die Löwentor-Portal-Tage. Sie sind wieder einmal ein wichtiger Übergang, eine Schwingungserhöhung der Erde - und wir werden mitgenommen, ob wir wollen oder nicht. Macht also ein bisschen langsam und seid nett zu Euch! :-)

 

 

Samstag, 25. Juli 2020

 

Löwentor-Portal 8/8

 

Von Celia Fenn gibt es ein Channelling mit Erzengel Michael zum heutigen "Tag außerhalb der Zeit" mit dem morgigen planetarischen Neujahr. Hier findet Ihr die Übersetzung. Lohnenswerter Text - viel Spaß beim Lesen!

 

Dienstag, 21. Juli 2020

 

Krasse Kräfte wirken

 

Der gestrige Neumond hatte es ganz schön in sich. Für viele Menschen zeigte sich besonders dieser Tag als erschöpfend, als das Gefühl, „von einem LKW überfahren worden zu sein“, mit Müdigkeit, Schmerzen, Schlafproblemen usw. usw. usw. Viele träumen sehr intensiv und fühlen sich am nächsten Morgen unausgeruht. Unsere Chakra-Öl-Gruppe wurde am Samstag, nach dem Kronenchakra-Öl, krank: Kopfschmerzen, Fieber, abgeschlagenes Gefühl, als hätten wir die ganze Nacht gefeiert … Klar, das Öl ist intensiv, aber die Portaltage plus der Neumond haben wirklich ihr Übriges dazugetan. Bis morgen dauert die Portaltag-Serie und sie war sehr anspruchsvoll, um es gelinde auszudrücken. Jeder ist auf seine ganz eigene Weise konfrontiert worden mit unerlösten Themen, mit begrabenen Träumen, die ans Licht zurückdrängen, mit „offenen Fragen“ und To-Do’s.

Zwei starke Schwankungen im Erdmagnetfeld gestern haben diese Qualitäten noch befördert:

Zwar weist diese Schwankung nicht die Anomalien auf, die hier beschrieben sind, aber die Messungen zeigen ganz deutlich, dass intensive Bewegungen stattgefunden haben.

 

Euch, die Ihr hier seid und das lest, brauche ich es nicht zu sagen: Wir befinden uns mitten in einem sagenhaften Wandel! Die Erde verändert sich, feinfühlige Menschen spüren die Veränderung. Das Feld unserer Mutter Erde fühlt sich feiner, leichter, freudiger an – sie ist dabei, ihren neuen Namen anzunehmen: AMATA, die geliebte … wie wundervoll.

Wir gehen – auch das ist nichts Neues – mit „hinüber“ von der 3D in die 5D, ob wir wollen, oder nicht. Eine nie dagewesene Konfrontation zwischen Licht und Schatten findet statt, noch nie so offensichtlich! Und wir durchleben unsere eigenen inneren Konfrontationen, die manchmal schmerzhaft sind. Der einzige Sinn bei alledem, so kommt es mir vor, ist es, unser eigenes Licht wieder zu entdecken – endlich, endlich zu begreifen, wer wir WIRKLICH sind. Die Kraft, die in uns wohnt und es (eigentlich) jederzeit möglich macht, Visionen zu verwirklichen, Träumen Realität zu verleihen, uns verbunden, eingebunden, aufgehoben, beschützt und sicher zu fühlen. Trennung ist eine Illusion!

Alles, was sich im Moment an Schmerzhaftem zeigt, möchte lediglich transformiert werden. Keines dieser Gefühle will uns etwas Böses, will uns Schmerz zufügen. Es ist lediglich eine freundliche Erinnerung daran, dass es da „noch etwas gibt“ … ist der begrabene Traum nicht einfach ein unterdrücktes Gefühl, die Angst vor der Enttäuschung, dass „es wieder nicht klappt“? So oft trauen wir uns gar nicht mehr, zu visualisieren, weil wir den Glauben in uns und an unsere Kraft aufgegeben haben. Weil wir so oft enttäuscht waren, weil wir glauben, wir versagen immer wieder, weil wir glauben, „die anderen können das, aber nicht ich“!

 

Ich denke, diese Begegnungen mit dem Schmerz werden auch in Zukunft immer wieder stattfinden – es wird nicht mit einem Paukenschlag alles erlöst werden.

Aber, aber … die Welt wird sich verändern! Sie verändert sich ja bereits (Ihr kennt ja den Spruch von Eckart Tolle: Das Neue ist schon da! Das Alte macht nur viel Lärm beim Sterben) – und wir sind mittendrin.

Wenn ich das schreibe, überkommt mich Ehrfurcht – Ehrfurcht vor dem Prozess und Ehrfurcht vor meiner Seele, die alles dafür getan hat, um in dieser Zeit zu inkarnieren. Welch ein Plan!!!! Ich persönlich kann Euch gar nicht sagen, WIE neugierig ich bin darauf, was diese große, bisher nie dagewesene Veränderung mit sich bringen wird. Es ist wahrscheinlich, dass es hier und da knirschen wird, dass manchmal der Lärm unerträglich sein kann.

Wehen sind schmerzhaft und den Schmerz lässt die Gebärende los, indem sie schreit und sich dem Schmerz hingibt. Hingabe an all das, was da kommt, Freude an dem, was sich bereits zeigt und was da noch so kommen wird („The best is yet to come!“ – und mit diesem Motto: kein Kampf gegen den Schmerz, ihn da sein lassen, akzeptieren, umarmen … wohl der Königsweg, um durch diese Zeit zu kommen.

 

Ich sende Euch allen Kraft, Licht und Liebe

Katja

 

P.S.: Ich liebe diese Arbeit und ich danke Euch für Euer Interesse, das mich immer motiviert!

 

 

Hier noch ein paar Links für diejenigen, die tiefer gehen möchten:

 

Dies ist ein Video, in dem die aktuellen Energien des Jahres sehr schön erklärt werden.

 

Diejenigen, die mehr wissen und verstehen möchten, können sich die Ankündigung für den neuen Online-Workshop von Dieter Broers anschauen. Schon allein, was er in der Ankündigung erklärt, ist sehr erhellend.

 

Interessant ist, dass der Mond gestern direkt vom Krebs in den Löwen wechselte – von der Wahrnehmung des Innen in die nach Außen wirkenden Kräfte. Daniela Hutter beschreibt diese Qualität in ihrem Blog sehr schön.

 

Hier ein Artikel von einem zeitgenössischen Philosophen über die große Vision eines neuen Miteinander – initiiert von Corona.

 

Und hier reiche ich alsbald eine pdf von einem Anthroposophen über systemische Zusammenhänge von Corona und Gesellschaft nach:

 

Gerne verweise ich Euch auch auf meinen letzten persönlichen Eintrag hier (Die Reise nach Innen vom 14.7.20) und auf die am Sonntag stattfindende Chakra-Öl Präsentation. Wir haben sage und schreibe 32 verschiedene ätherische Öle verarbeitet und sind nach wie vor von der Kraft und Wirkung der Öle begeistert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Philodialog

Buddha öffnete die Arme .... und entließ ein Meer von Blumen