Glück ist keine Glücksache ...
Glück ist keine Glücksache ...

Aufstellung mit Kristallen

 

Diese Arbeit ist unglaublich effektiv, hilfreich und vor allem befreiend und stärkend zugleich. Für den Klienten entsteht in der Arbeit ein Energiefeld, das ihn dabei unterstützt, sich von Themen loszulösen, seine Haltung dazu zu verändern oder seinen Frieden damit zu finden.


Vor allem aber arbeiten wir daran, was es braucht, dass der Klient zurück in seine ihm innewohnende Kraft gehen kann. Dass er sich wieder mit seinem inneren Licht und seiner Stärke, seiner Freude und all dem verbinden kann, was ihn beflügelt, vorwärtsbringt - ihn zu seinem eigentlichen Sein führt.

Im ersten Schritt bauen wir durch ein Gespräch über das Thema und die damit verbundenen Emotionen ein energetisches Feld hier im Raum auf.

Dann wählt der Klient Stellvertreter für sich und alle zu dem Thema gehörenden Anteile (Emotionen / Personen / Blockaden / Unterstützer) aus einem Halb-Edelstein-Set aus und wirft sie vor sich.

 

Die Lage der einzelnen Steine sagt sehr viel aus über die Beziehungen der Einzelaspekte zueinander und deckt vor allem fast immer "verdeckte Themen" auf.

Als Beispiel: Der Aufsteller (Rosa Stein links außen) hat nicht, wie er zu Beginn vermutete, ein Problem mit seinem Vater und dem dazugehörenden Thema (Blauer Stein rechts unten), sondern seine eigenen Emotionen und Glaubenssätze (aus dem Ahnenfeld) stehen ihm im Weg (die 6 Steine zwischen Blau und Rosa), eine Beziehung zum Vater einzugehen.

Im zweiten Schritt schauen wir, was es braucht, dass der Klient sich entweder von seinem Thema trennen kann oder dass er anders damit umgehen kann, eine andere Sichtweise gewinnt.

In diesem Falle geht es nicht um ein Loslassen des Themas, sondern darum, dass das, was ihm im Wege steht (Gefühle und Glaubenssätze) erlöst und transformiert wird.

Dazu stellt sich die Liebe sich an seine Seite, die Liebe zu sich selbst, die Liebe Spirits, die ungefil-tert fließt, aber nicht mehr wahrgenommen wurde (Rosa Kristall links unter dem Rosa Stein). Diese Liebe stärkt den Klienten in seinem geschwächten Selbstbild und verleiht ihm Selbstachtung.

Auf der anderen Seite kommt Kraft ins Feld, die Kraft zu handeln, zu verändern und Motivation dafür zu haben (Roter Kristall rechts darüber).

Vor ihn stellt sich die Energie der Aufrichtung und der Ausrichtung (Tropfenförmiger Kristall davor). Durch seine Kraft kann der Klient in den reinen, ungefilterten Kontakt mit seiner Seele, mit seinem wundervollen Sein kommen.

Die Erstarrung im System kann sich lösen und der Klient kann die bremsenden Emotionen und Glaubenssätze zur Seite schieben und sich ganz in seiner Selbst-Liebe und selbstermächtigten Kraft seinem Vater zuwenden.

 

Das Wunderbare an dieser Arbeit ist, dass die geworfenen Kristalle sehr viel aufdecken und enthüllen. Schon alleine das hilft den Klienten sehr viel weiter.

 

Entscheidend ist dennoch der zweite Schritt: Was braucht es, dass Du in diesem Feld zurechtkommst? Was hilft Dir?

Die Energien aller gerufenen lichten Wesen wirken bei dieser Arbeit bereitwillig mit und der Klient spürt meist unmittelbar die Veränderung im Feld und in seinem Körper, wenn die gerufenen Unterstützer herbeieilen. So wird der Klient mit allen Energien versorgt wird, die er benötigt, um sich wieder mit seinem Seelenplan, mit seiner Kraft und mit seinem Licht zu verbinden. So gelingt die Rückkehr zu sich selbst, zum Seelenplan, zu dem, was man im tiefsten Inneren seines Seins ist.

 

Bestechend an dieser Methode ist, dass der ganze Prozess sowohl sichtbar vor dem Klienten aufgebaut ist und er das Geschehen wie in einem Film mitverfolgen kann. Gleichzeitig aber wirken die Energien, die ich mit den Kristallen ins Feld hole, im Seelen- und Energiefeld des Klienten.

Die Schritt-für-Schritt Arbeit lässt dem Klienten und dem Prozess der inneren Entwicklung ausreichend Raum und Zeit, dass sich jedes einzelne energetische Muster integrieren und stabilisieren kann.

Eine Kristall-Aufstellung dauert ca. 2 Stunden. Kosten 110,00€

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Philodialog

Buddha öffnete die Arme .... und entließ ein Meer von Blumen