Glück ist keine Glücksache ...
Glück ist keine Glücksache ...

Die Methodik meiner Arbeit

 

Im Laufe der Jahre habe ich mir einen großen "Werkzeugkasten" angeeignet, dessen Werkzeuge ich je nach Situation und Erfordernis bei meinen Klienten und in den Seminaren einsetze.

 

Im Gespräch über das mitgebrachte Thema eröffnen sich mir durch meine Intuition und mein Hell-Wissen die Ansätze, wie wir weiter vorzugehen haben, damit Raum für Veränderung entstehen kann.

 

Ein wichtiges Hilfsmittel ist mein Tensor und mein Pendel. Besonders die großen Pendel-Tafeln helfen dabei, einem Problem leicht auf den "Ur-Grund", im Hier und Jetzt zu kommen. Dabei zeigen sich meist die körperlichen als auch die geistigen Aspekte, die behoben werden dürfen, um den Klienten zurück in seine Kraft zu bringen. Was dann zu tun ist, ist sehr individuell. Sehr häufig lässt sich jedoch mit einer Meditation - also in einem entspannten Zustand des Klienten - vieles beheben, was hindert.

 

Die Meditationen unterscheiden sich in zwei Kategorien:

Die erste bezeichne ich als einfache Meditation - hier führe ich den Klienten an einen Ort, an dem Transformation oder Heilung geschehen soll und rufe dann Engel, aufgestiegen Meister und die Elohim hinzu, damit sie mich bei der Arbeit unterstützen und die notwendigen Energien ins Fließen kommen. Hier gebe ich den Ablauf weitgehend vor.

 

In der Transformations-Meditation nehme ich den Klienten (bildlich) an die Hand und begleite ihn ganz eng und sicher. Wir tauchen gemeinsam ein in die Welt, die mir sein Informations-Feld vorgibt. Über meine Stimme bleiben wir in "Funk-Kontakt", d.h., ich hole mir Rückmeldungen vom Klienten, wie es ihm gerade geht, wie eine Transformation voranschreitet usw. Bei diesen Reisen bin ich immer unmittelbar dabei, d.h., ich sehe viele Bilder genauso wie der Klient, ich kann fühlen, wie es ihm geht und entsprechend einwirken, falls nötig und ich gebe ihm Anweisungen, was er zu tun hat.

Wir reisen an Orte / in Leben, an denen wir die Ursachen für Sabotage-programme, tief sitzende Glaubenssätze, fest verankerte Verhaltensmuster usw. finden. Diese sind häufig dafür verantwortlich, dass wir im Hier und Jetzt nicht in unsere Kraft kommen, dass wir nicht heilen, nicht wirklich glücklich sein können, dass wir Reaktionen haben, deren Ursachen wir nicht ergründen können. Oft sind es auch Schwüre, die wir geleistet haben oder tiefe emotionale Erlebnisse, die alle nachfolgenden Leben nachhaltig und scheinbar unveränderlich geprägt haben. Bei diesen Reisen geht es um tiefe Transformation und damit um Veränderung für das Hier und Jetzt.

 

Oft bringt eine Energie-Übertragung mit den Händen schon Erleichterung und öffnet die Tore für Veränderung. Das Testen und reinigen der Chakren gehört oft mit dazu.

 

Eine spezielle Form der Energie-Übertragung ist die Auflösung von Implantaten. Diese biete ich aus den Erfahrungen der stark transformativen Energien des Frühjahrs 2019 an. Das ist eine reine Körper-Arbeit, bei der ich den das Körper-system scanne und die Implantate entferne. Implantate sind manipulative Störfelder in unserem Körper-Energie-System, die uns z.B. daran hindern, zentriert zu bleiben, da sie ein Chaos-Signal aussenden. In der Sitzung wird das Energiefeld geklärt und gereinigt und am Schluss stabilisiert.

 

Was von all dem (und was auch nicht aufgezählt ist) zur Anwendung kommt, zeigt sich in der jeweiligen Sitzung. Es gibt kein Programm, das bei meiner Arbeit abgespult werden kann, sondern der Ablauf richtet sich nach dem, was es gerade braucht, was dem Klienten hilft und was Veränderung ermöglicht.

Kurz gesagt: Ich unterstütze den Klienten beim Lösen, Verändern, Transformieren und Loslassen des Alten, damit im System Platz für Neues, für Veränderung, für neuen Lebensmut, für Freude usw. geschaffen wird.

 

Bei meiner Arbeit stütze ich mich u.a. auf die Erkenntnisse von Dr. Joe Dispenza, Tom Kenyon, Lee Caroll mit Kryon, Gregg Braden, Bruce Lipton, die wundervollen Bücher von Jeanne Ruland und die großartige Arbeit von Jaques Martel. Die Forschungen des HeartMath Instituts in Kalifornien sind unglaublich wichtig für meine Arbeit, ebenso die Erkenntnisse so vieler Musiker über die Solfeggio Frequenzen, die ich inzwischen fast immer in meine Sitzungen einbaue.

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmals bei Petra Schneider von LichtWesen bedanken. Ihrer wundervollen Persönlichkeit, den großartigen Seminaren und tollen Kristallen und Sprays hatte ich besonders am Beginn meines Weges unheimlich viel zu verdanken. Noch immer ist ihr Elohim Buch Standardausrüstung für mich.

 

Die Elohim begleiten jedoch jede meiner Sitzungen - entweder rufe ich sie in den Meditationen an und bitte um ihre Kraft, ihr Licht, ihre Liebe, oder ich setze ihre Kraft direkt beim Hände-Auflegen ein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Philodialog

Buddha öffnete die Arme .... und entließ ein Meer von Blumen